1,2,3 im Sauseschritt                                         1, 2, 3 im Sauseschritt
gehen alle Kinder mit
der Peter ist nun an der Reih´
und läuft an uns vorbei
Bücken, strecken, rundum drehn
viermal klatschen, stampfen, stehn.
Im Original mit diesen Namen:
Ute, Daniel, Claudia, Simon

 

Anne Kaffeekanne
Es war einmal ein Mädchen, das Mädchen das hieß Anne, die blies so gern Trompete auf der Kaffeekanne, trari trara trara trari, bis dass die ganze Nachbraschaft aufhören schrie.........

Da flog sie, oh Pardon, auf dem Besenstiel davon, geradeaus, über´s Haus, dreimal rum und hoch hinaus.

Da kam sie an den Nordpol und was war denn da ? Da riefen alle Eskimos: "Wie wunderbar !" Nur einer sprach: "Gemach, gemach ! Die Anne kocht uns Lebertran an jedem Tag.

Da flog sie, oh Pardon, auf dem Besenstiel davon, geradeaus, über´s Haus, dreimal rum und hoch hinaus.

Da kam sie in die Wüste und was war denn da ? Ein riesengroßer Löwe, der hungrig war. Er sprach zu ihr: "Ich mag dich sehr, ich habe dich zum fressen gern, komm doch ein Stückchen näher !"

Da flog sie, oh Pardon, auf dem Besenstiel davon, geradeaus, über´s Haus, dreimal rum und hoch hinaus.

Da kam sie in die Alpen und was war denn da ? da traf sie auch die Heidi, die beim Almöhi war. Sie sprach zu ihr: "Komm flieg mit mir !" Doch Heidi sprach: "Ich war schon weg, drum bleib ich lieber hier !"

Da flog sie, oh Pardon, auf dem Besenstiel davon, geradeaus, über´s Haus, dreimal rum und hoch hinaus.

Sie kam auch in den Schwarzwald und was war denn da ? Da sprach ein Oberförster mit strohblondem Haar: "Du bist genau die richtge Frau, du bringst mir die Pantoffeln für die Tagesschau !"

Da flog sie, oh Pardon, auf dem Besenstiel davon, geradeaus, über´s Haus, dreimal rum und hoch hinaus.

Sie kam nach Wanne-Eickel und was war denn da ? Der kleine Hansi Heinemann, der einsam war. Er sprach zu ihr: "Ich flieg mit dir ! Nimm diese Kaffeekanne als Geschenk von mir !"

Flogen sie, oh Pardon, auf dem Besenstiel davon, geradeaus, über´s Haus, dreimal rum und hoch hinaus...................

 

Auf unserer Wiese gehet was
Auf unserer Wiese gehet was, watet durch die Sümpfe,
es hat ein schwarzes Röcklein an, trägt auch rote Strümpfe.
Fängt die Frösche, Schnapp, schnapp, schnapp;
klappert lustig Klapperdiklapp,
wer kann es erraten ?
Ihr denkt, das ist der Klapperstorch, watet durch die Sümpfe
er hat ein schwarzes Röcklein an, trägt auch rote Strümpfe,
fängt die Frösche schnapp, schnapp, schnapp,
klappert lustig klapperdiklapp.
Nein, es ist Frau Störchin.

Backe, backe Kuchen
Backe, backe Kuchen,
der Bäcker hat gerufen!
Wer will guten Kuchen backen,
der muss haben sieben Sachen:
Eier und Salz, Zucker und Schmalz,
Milch und Mehl,
Safran macht den Kuchen gehl`.
Schieb, schieb in`n ofen `nein!

Biene Maja
In einem unbekannten Land,
vor gar nicht allzu langer Zeit,
war eine Biene sehr bekannt,
von der sprach alles weit und breit.
Und diese Biene, die ich meine nennt sich Maja,
kleine, freche, schlaue Biene Maja,
Maja fliegt durch ihre Welt,
zeigt uns das was ihr gefällt.
Wir treffen heute uns're Freundin Biene Maja,
diese kleine freche Biene Maja,
Maja, alle lieben Maja,
Maja, Maja, Maja, erzähle uns von dir.
Wenn ich an einem schönen Tag,
durch eine Blumenwiese geh',
und kleine Bienen fliegen seh',
denk ich an eine, die ich mag.
Und diese Biene, die ich meine nennt sich Maja,
kleine, freche, schlaue Biene Maja,
Maja fliegt durch ihre Welt,
zeigt uns das was ihr gefällt.
Wir treffen heute uns're Freundin Biene Maja,
diese kleine freche Biene Maja,
Maja, alle lieben Maja,
Maja, Maja, Maja, erzähle uns von dir.
Maja, alle lieben Maja,
Maja, Maja, Maja, erzähle uns von dir.

Brüderchen, komm tanz mit mir
Brüderchen, komm tanz mit mir!
Beide Hände reich ich dir.
Einmal hin, einmal her, rundherum,
das ist nicht schwer.
Ei, das hast du gut gemacht!
Ei, das hätt ich nicht gedacht.
Einmal hin, einmal her, rundherum,
das ist nicht schwer.
Mit den Füßchen trab, trab, trab!
Mit den Händen klapp, klapp, klapp!
Einmal hin, einmal her, rundherum,
das ist nicht schwer.
Noch einmal das schöne Spiel,
weil es mir so gut gefiel!
Einmal hin, einmal her, rundherum,
das ist nicht schwer.
Mit dem Köpfchen nick, nick, nick!
Mit den Fingerchen tik, tik, tik!
Einmal hin, einmal her, rundherum,
das ist nicht schwer.

Das Lied der Schlümpfe                                       l. Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?
Aus Schlumpfhausen, bitte sehr.
Sehen da alle so aus wie ihr?
Ja, die sehen so aus wie wir.
Soll ich euch ein Lied beibringen?
Ja, wir wollen mit dir singen.
Ich kenn ein Lied mit 'nem schönen Chor.
Spiel es uns bitte einmal vor!

(Der Flötenschlumpf fängt an)

La la la la la la la la la la la la la la la la la la la
la la la la la la la la la la la la la la.

(So singt mal mit)
La la la la la la la la la la la la la la la la la la la
la la la la la la la la la la la la la la.

(Und nun die 2. Stimme)
La la la la la la la la la la la la la la la la la la la
la la la la la la la la la la la la la la.

(Und nun alle zusammen)
La la la la la la la la la la la la la la la la la la la
la la la la la la la la la la la la la la.

2. Geht ihr denn durch einen Wasserhahn? Wir gehn durch 'nen Wasserhahn.
Und auch durch ein Schlüsselloch? Ja, auch durch ein Schlüsselloch.
Gibt es eigentlich sehr viel Schlümpfe? Ja, so viel wie kaputte Strümpfe.
Finden Schlümpfe tanzen fein? Ja, aber nur auf einem Bein. La la la la ...

gesprochen: Hey, wir sind hier nicht in der Badewanne!
Du, muß das wirklich sein?
La la la la ...

3. Warum seid ihr Schlümpfe klein? Wir wollen gar nicht größer sein.
Nehmt ihr die Mützen mit ins Bett? Ja, sonst sind wir nicht komplett.
Habt ihr auch Schulen in Schlumpfhausen? Ja, da gibt es nur noch Pausen.
Was mögt ihr am liebsten tun? Schlumpften ohne auszuruhn. La la la la . .
.

 

Die Affen rasen durch den Wald                            Die Affen rasen durch den Wald,
Der eine macht den andern kalt,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?"

Die Affenmama sitzt am Fluss
Und angelt nach der Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?"

Der Affenonkel, welch ein Graus,
Reisst ganze Urwaldbäume aus,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?"
Der Affenmilchmann, welch ein Schlick,
Er lauert auf die Kokosmilch,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?"

Der Elefant im Urwald spricht:
Hier in dem Dickicht ist sie nicht,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?"

Die Affenbraut denkt selbst beim Kuss
Nur immer an die Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Wo ist die Kokosnuss?
Wo ist die Kokosnuss?
Wer hat die Kokosnuss geklaut?"
Das Affenbaby voll Genuss
Hält in der Hand die Kokosnuss,
Die ganze Affenbande brüllt:
"Hier ist die Kokosnuss!
Hier ist die Kokosnuss!
Es hat die Kokosnuss geklaut".

 

Der Kuckuck und der Esel
Der Kuckuck und der Esel,
die hatten einen Streit:
Wer wohl am besten sänge,
zur schönen Maienzeit,
zur schönen Maienzeit.
Der Kuckuck sprach: " Das kann` ich!"
und fing gleich an zu schrei`n.
"Ich aber kann es besser,
ich aber kann es besser"
fiel gleich der Esel ein,
fiel gleich der Esel ein.

Die Affen rasen durch den Wald
Die Affen rasen durch den Wald,
der eine macht den andern kalt.
Die ganze Affenbande brüllt:
Wo ist die Kokosnuß, wo ist die Kokosnuß,
wer hat die Kokosnuß geklaut?
Die Affenmana sitzt am Fluß
und angelt nach der Kokosnuß.
die ganze Affenbande brüllt: ...
Die Affentante kommt von fern,
sie ißt die Kokosnuß so gern.
Die ganze Affenbande brüllt: ...
Der Affenmilchmann, dieser Knilch,
wartet auf die Kokosmilch.
Die ganze Affenbande brüllt: ...
Das Affenbaby voll Genuß
hält in er Hand die Kokosnuß:
Die ganze Affenbande brüllt:
Da ist die Kokosnuß, da ist die Kokosnuß,
es hat die Kokosnuß geklaut!
Die Affenoma schreit: Hurra!
Die Kokosnuß ist wieder da!
Die ganze Affenbande brüllt:
Da ist die Kokosnuß, da ist die Kokosnuß,
es hat die Kokosnuß geklaut!
Und die Moral von der Geschicht:
Klaut keine Kokosnüsse nicht,
weil sonst die ganze Bande brüllt:
Wo ist die Kokosnuß, wo ist die Kokosnuß,
wer hat die Kokosnuß geklaut?


Dornröschen
Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind, schönes Kind,
Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind!
Dornröschen nimm` dich ja in acht, ja in acht, ja in acht!
Dornröschen nimm` dich ja in acht, ja in acht!
Da kam die böse Fee herein, Fee herein, Fee herein,
Da kam die böse Fee herein, Fee herein!
Dornröschen schlafe hundert Jahr, hundert Jahr, hundert Jahr,
Dornröschen schlafe hundert Jahr, hundert Jahr!
Da wuchs die Hecke riesengroß, riesengroß, riesengroß!
Da wuchs die Hecke riesengroß, riesengroß!
Da kam der junge Königssohn, Königssohn, Königssohn!
Da kam der junge Königssohn, Königssohn!
Dornröschen, wache wieder auf, wieder auf, wieder auf!
Dornröschen wache wieder auf, wieder auf!
Da feiern sie das Hochzeitsfest, Hochzeitsfest, Hochzeitsfest!
Da feiern sie das Hochzeitsfest, Hochzeitsfest!
Da jubelte das ganze Volk, ganze Volk, ganze Volk!
Da jubelte das ganze Volk, ganze Volk!


Der Mond ist aufgegangen

Der Mond ist aufgegangen,
die goldnen Sternlein prangen
am Himmel hell und klar.
Der Wald steht schwarz und schweiget
und aus den Wiesen steiget
der weiße Nebel wunderbar.

Wie ist die Welt so stille
und in der Dämmerung Hülle
so traulich und so hold.
Gleich einen stille Kammer,
wo ihr des Tages Jammer,
verschlafen und vergessen sollt.

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen
und ist doch rund und schön?
So sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil unsre Augen sie nicht sehn.

Wir stolzen Menschenkinder
sind eitel arme Sünder
und wissen gar nicht viel;
wir spinnen Luftgespinste
und suchen viele Künste
und kommen weiter von dem Ziel.

Gott lass dein Heil uns schauen,
auf nichts Vergängliches trauen,
nicht Eitelkeit uns freuen!
Lass uns einfältig werden
und vor dir hier auf Erden
wie Kinder fromm und fröhlich sein!

Wollst endlich sonder Grämen
aus dieser Welt uns nehmen
durch einen sanften Tod!
Und wenn du uns genommen,
lass uns in'n Himmel kommen,
du unser Herr und unser Gott!

So legt euch denn ihr Brüder
in Gottes Namen nieder
kalt ist der Abendhauch.
Verschon uns Gott mit Strafen

und lasst uns ruhig schlafen
und unser'n kranken Nachbar auch.


Der Cowboy Jim aus Texas

Der Cowboy Jim aus Texas, der tags auf seinem Pferd saß,
hat einen Hut aus Stroh, und darin saß ein Floh.

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.

Der Floh tat Jim begleiten, er hatte Spaß am Reiten,
und ging der Jim auf's Klo, dann tat das auch sein Floh.

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.

Der Jim er hat viel Mühe, er hütet 100 Kühe,
da kommt er oft in Schweiss und ruft "ach was 'n Scheiss".

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.

Am Tschikitschoba-See ruft Jim sein Jippijeh,
doch einst am Lagerfeuer, da wars ihm nicht geheuer.

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.

Im ersten Morgengrauen, da wollt man Jim verhauen,
man schlich zu Jimmy fix, der schlief und merkte nix.

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.

Der Floh der hört es trappeln, tat sich auch gleich berappeln,
und stach als echter Floh dem Cowboy in den Po.

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.

Der Jim sprang auf und fluchte, als er das Weite suchte,
so wars nix mit Verhauen im ersten Morgengrauen.

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.

Der Cowboy Jim aus Texas sitzt oft bei seiner Oma,
und beide schaun sich dann im Fernsehn Filme an.

Jippijeh, Jippijoh, Jippijeh-jeh-jeh-jeh-joh.


Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!